Sonntag, 14:30 Uhr: TV Vohburg (3.) – TV Münchsmünster (9.)

Im Duell der Turnvereine von 1911 sind die Rollen klar verteilt: Vohburg geht als Tabellendritter als Favorit in die Partie gegen den Neunten aus Münchsmünster. Allerdings: Die aktuelle Formkurve spricht eher für die Gäste: Zuletzt gab es ein 3:0 gegen Ingolstadt-Nord und ein 4:0 über Pförring. „Der deutliche Sieg gegen Pförring hat mich schon ein wenig überrascht“, gibt Vohburgs Spielertrainer Fabian Burchard zu. „Wir hätten Münchsmünster aber so oder so nicht unterschätzt.“ Gegen jenen TSV kam der Aufstiegsaspirant vor zwei Wochen nicht über ein 3:3 hinaus, dafür ballerte man sich am Dienstag beim 6:1 gegen Fatih Ingolstadt II warm. 

Münchsmünsters Trainer Albert Mayr findet vor dem Gastspiel deutliche Worte: „Mit Vohburg können wir uns wirtschaftlich nicht messen. Müssen wir aber auch nicht. Sportlich werden wir alles versuchen, um ihnen ein Bein zu stellen.“ Egal, wie die Partie enden wird – schon in zwei Wochen gibt es eine Chance zur Wiedergutmachung: Dann wird in Münchsmünster der 1. Spieltag nachgeholt, die Partie war ursprünglich für den 13. August angesetzt.