Vohburg (DK) Der Verkaufsschlager seit wenigen Tagen ist das Stickeralbum mit allen Mannschaften der vier Fußballvereine TV Vohburg, SV Menning, 1. FC Rockolding und SV Irsching-Knodorf. "Wir hätten so eine Nachfrage nicht für möglich gehalten", gibt TV-Jugendleiter Michael Marbach zu.

Zwei der Macher: Michael Marbach (l.) und Stefan Scheidweiler mit "ihrem" Stickeralbum. – Foto: Konze
Kommende Woche wird die nächste Nachbestellung erwartet. Kurz vor Weihnachten, also in einer Zeit, in der Oma und Opa, Onkel und Tante, Mama und Papa Päckchen mit den Fotos der Fußballer kaufen wollten, war die erste Lieferung innerhalb von drei Tagen restlos ausverkauft. Das waren immerhin 200 Alben und 2000 Stickerpäckchen. Mit der nächsten Lieferung sind es dann 300 Alben und insgesamt gut 6000 Stickerpäckchen. Im Album finden 272 Aufkleber Platz – von den Herrenmannschaften der Vereine, der Damenmannschaft des TV und den Juniorenteams bis runter zu den G-Junioren, den Minikickern des TV.
"Die Stickerpäckchen gehen weg wie warme Semmeln", freut sich Renate Pöppel. In der Bäckerei, bei Sport Wilhelm, im Vohburger Autohaus, bei Auto Huber und natürlich im Sportheim des TV Vohburg werden die Stickerpäckchen verkauft. Fünf Sticker befinden sich in einem Päckchen, das einen Euro kostet. Das Album kostet fünf Euro.
Auf die Idee gekommen war Stefan Scheidweiler, der zweite Jugendleiter des TV Vohburg. "Ich hatte so ein Album bei meinem Cousin in München gesehen." Schnell fanden Scheidweiler (22 Jahre), Marbach (40) und auch der dritte Abteilungsleiter, Roland Heinz (47), die Idee so gut, dass man sie umsetzen wollte. Das war im vergangenen März. "Wir haben viele Monate gearbeitet, bis es so weit war", erinnert sich Marbach. Die wichtigste Idee hinter diesem Album war aber nie, dass der Verein einen finanziellen Gewinn macht, betonen Marbach und Scheidweiler. "Wir wollten alle Mannschaften der vier Vohburger Vereine in diesem Heft zusammenbringen." Marbach denkt noch weiter: "Für viele Spieler wird dieses Album, wenn mal alle Sticker eingeklebt sind, Erinnerungen hervorrufen. Vielleicht erst in 10 oder 15 Jahren." Mit so einem Album könnte das Vereinsleben in den Vordergrund gestellt werden, vielleicht würden sich einige Jugendliche auch mehr mit der ersten Mannschaft identifizieren.
Ehe das erste Foto gemacht werden konnte, galt es, Datenschutzerklärungen mehrfach unterschreiben zu lassen. "Acht Kinder haben keine Erlaubnis von ihren Eltern bekommen", sagt Scheidweiler. Die erwachsenen Spieler haben die Erklärung natürlich selber unterschrieben, bei den Kindern mussten es die Eltern tun. Weil ein Fotograf den Verein hängen ließ, machte sich Scheidweiler selber an die Arbeit. 272 Brustbilder mussten gemacht werden, mit Photoshop und in vielen Stunden am PC wurden die Fotos bearbeitet und die Mannschaftsfotos erstellt. Scheidweiler: "Nur selten kam eine komplette Mannschaft zum Fototermin. So musste ich sie eben zusammensetzen." Für die Fotos hatte Scheidweiler übrigens an zwei Tagen den Spiegelsaal in der Agnes-Bernauer-Halle angemietet. "Die Mannschaften haben wir im Halbstundentakt durchgeschleust." Es dauerte zwei Monate, bis alle Fotos fertiggestellt waren. Trainer und Betreuer sind übrigens im Album bereits mitgedruckt. "Wir wollten nicht, dass die Bilder irgendwo kleben, vielleicht in der Schule, und dann bekritzelt werden."
Bei drei Firmen hatte der TV Vohburg angefragt. Was die Produktion kostet, lassen Marbach und Scheidweiler offen, der Teuerste aber, verraten sie, hat 10 000 Euro verlangt. "Nicht zu realisieren", sagt Marbach.
Weil der Run auf die Alben und die Sticker anhält, gibt es Ende Januar eine erste Tauschbörse. Im Rahmen des zweiwöchigen Turniers des TV können die Sammler am Sonntag, 29. Januar, ab 14.30 Uhr in der Agnes-Bernauer-Halle doppelte Aufkleber tauschen.

Von Oliver Konze

Vohburg: Jugendabteilung des TV Vohburg hat ein Stickeralbum mit Spielern der vier Ortsvereine gestaltet – Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Vohburg-DKmobil-Unerwarteter-Ansturm;art599,3308084#plx848549524