Start Tischtennis Tischtennisturnier der Lebenshilfe

Tischtennisturnier der Lebenshilfe

Menschen mit Behinderungen kämpfen um den Sieg – TV Vohburg am Samstag wieder Gastgeber

Vohburg (las) "Aufschlag, Satz und Spiel" heißt es auch in diesem Jahr für rund 400 engagierte Sportlerinnen und Sportler beim mittlerweile 34. Landesweiten Tischtennisturnier der Menschen mit Behinderungen. Los geht es mit der Südbayerischen Meisterschaft am morgigen Samstag in der Agnes-Bernauer-Halle in Vohburg.

Ausrichter ist – wie schon in den Vorjahren – die Tischtennisabteilung des TV Vohburg. Schirmherrin des beliebten Wettkampfs ist die Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Landtagspräsidentin Barbara Stamm.

Das Landesweite Tischtennisturnier für Menschen mit Behinderungen wird seit 1985 von der Lebenshilfe Bayern veranstaltet und jedes Jahr tatkräftig von Partner-Vereinen und Partner-Werkstätten unterstützt. Die Sportlerinnen und Sportler kommen aus Werkstätten und anderen Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen aus ganz Bayern – unabhängig von deren Trägerschaft. Der Wettbewerb ist in diesem Jahr in bis zu acht Leistungsklassen aufgeteilt: in Bayern-, Ober- und Landesliga sowie in A- bis F-Liga. Es treten an diesem Tag insgesamt 90 Damen- und Herrenmannschaften an.

Einiges zu tun also für die zahlreichen Ehrenamtlichen vom TV, die wieder gerne als Partnerverein für das Turnier fungieren. Neben den eigenen Erfolgen ist es, so ist man sich in der Abteilung einig, schließlich auch schön, bei den Siegen anderer dabei zu sein und diese durch das eigene Engagement möglich zu machen.

Von den eigenen Erfolgen hatten die Tischtennisspieler des TV in jüngster Zeit nämlich genug zu verbuchen: Insgesamt acht Mannschaften – so viele wie nie zuvor – sind derzeit in der Abteilung aktiv. Die erste Jungenmannschaft hat den Sprung geschafft und spielt momentan in der zweithöchsten Jugendliga (Oberbayernliga). Die erste Herrenmannschaft hat erstmals in der Geschichte den Kreispokal gewonnen und den Kreis Ingolstadt/Pfaffenhofen bei der Bezirks-Pokalmeisterschaft sehr gut vertreten hat. Sie schaffte es bis ins Finale. Zudem gibt es erstmals seit 25 Jahren wieder eine Mädchenmannschaft.

Viele dieser Aktiven freuen sich nun auf den Samstag, wenn sie Tischtennis von einer ganz anderen, aber nicht minder ambitionierten Seite erleben dürfen. Die diesjährigen Partner-Vereine neben Vohburg sind TV 09 Dietenhofen, TSV Detag Wernberg und SSV Höchstädt, Partner-Werkstätten sind Nordschwäbische Werkstätten Dillingen, Sport-Team der Brucker Heime und Wernberger Werkstätten.

"Heimmannschaft" am Samstag sind die Lebenshilfe-Werkstätten aus Ingolstadt. Als "Ingolstadt 1" nehmen die Damen und die Herren in den Bayernligen teil, "Ingolstadt 2" startet in der Damen-Oberliga (Aufsteiger) und in der Landesliga der Herren.

Von Susanne Lamprecht