Momentan brauchen wir noch ein paar Punkte gegen den Abstieg und da die Gegner nicht leichter werden (wir spielen noch gegen den Tabellenersten und dritten) wollten wir unbedingt gegen Pörnbach punkten.

Gleich bei den Doppeln mussten wir uns aber mit 3 Niederlagen abfinden und lagen dementsprechend zurück. Jeweils nach 5 Sätzen mussten sich dann Heinrich und Giesel geschlagen geben und auch Weber verlor, so daß wir nun mit 6:0 hinten lagen. Die Stimmung war entsprechend bedrückt und so wurde schon mit etwas Galgenhumor gehofft, wenigstens nicht mit 9:0 unterzugehen.

Thoma konnte dann den ersten Punkt holen, im Anschluss musste sich dann aber Regnat geschlagen geben 7:1 für Pörnbach. Töllich holte dann den nächsten Punkt zum 7:2. Giesel lag dann auch gleich mit 0:2 Sätzen im Rückstand, konnte die Partie aber noch drehen und holte den nächsten Punkt für uns 7:3. Heinrich verkürzte auf 7:4. Auch Thoma konnte seine Partie erfolgreich gestalten und so stand es nur noch 7:5. Weber musste sich zum 8:5 geschlagen geben. Töllich und Regnat brachten uns auf 8:7 heran und so musste das Schlussdoppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen Heinrich/Thoma immer besser in die Partie und konnten in einem spannenden Match noch den Punkt zum Remis holen – 8:8. Die Freude über das noch erreichte Unentschieden war danach entsprechend hoch und auch der damit verbundene Punkt ist im Abstiegskampf enorm wichtig.

>Tabelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein