Ein weiterer Krimi stand an gegen den TSV Unsernherrn 3 der mit uns punktgleich war.

Vohburg ohne Sigl dafür mit Giesel, Unsernherrn ohne Rudolph dafür mit Bartsch.

In den Doppeln führte man mit 2:1,Okwieka/Wolfsteiner und Vogel/Felber gewannen.

In den Einzeln vorne verlor Okwieka beide Spiele mit 2:3 gegen Obergfell und Schneider. Gegen Schneider führte er mit 2:1 Sätzen und 10:2 und schaffte es nicht das Spiel nach Hause zu bringen, ärgerlich. Wolfsteiner der wieder in bärenstarker Form war, gewann beide recht deutlich mit 3:0 und 3:1.

In der Mitte verlor Vogel nach knappem Spiel gegen Erwin Schmidt mit 2:3, doch gegen Schimmack gewann er mit 3:0. Felber konnte beide gewinnen, 3:2 und 3:0.

Hinten verlor Böhm mit 2:3 gegen Bartsch, doch gegen Maraun gewann er überraschend mit 3:1. Giesel hatte einen Pechtag denn er verlor beide. Das Schlussdppel musste wieder entscheiden, Vogel/Felber gegen Schimmack/Schmidt. Mit ruhigem Spiel gewann mit 3:1, nachdem man im 3.Satz schon mit 6:10 und im 4.Satz mit 7:10 hinten lag.

Ein wichtiger Sieg mit 9:7, der uns weiterhin von der Tabellenspitze aus grüßen lässt. Das nächste schwere Spiel findet am 16.11.18 statt, wenn man nach Steinkirchen reist, dort hat man lange nicht mehr gewonnen, vllt klappt es diesesmal.

>Tabelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein