Am Freitagabend ging es für die Jungs nach Reichertshofen, wo man auf die JFG Paartal traf, welche momentan den Tabellenplatz drei der KK-PAF belegt. Beflügelt von dem wichtigen Sieg gegen den TSV Rohrbach in der Vorwoche, wollte man natürlich in der Spur bleiben und bei der JFG einen Sieg einfahren. Im Gegensatz zum Topspiel startete der TV Vohburg aber mit vier personellen Änderungen in der Startelf, was sehr guten Trainingsleistungen und einem großen Kader geschuldet ist. Deswegen ging man guten Gewissens in die Partie, obwohl unserer Ballkünstler Habold Mattis und Marcel von Schuttenbach, so wie der Capitano Herman Zagler erst mal auf der Bank Platz nahmen. Als der Anpfiff ertönte merkte man aber gleich, dass trotz Mühe viele Laufwege noch nicht passten und man schwer in die Partie fand. Somit kam es immer wieder zu vereinzelten Durchbrüchen unserer Gegner, welche aber unser Torwart Niklas Schrecker, welcher eine Wahnsinnssaison spielt, mit Bravur zu verhindern wusste. Selber hatte man in der ersten Halbzeit aber auch die ein oder andere gute Torchance. Simon Wolfsfellner konnte, nachdem er von Niklas Regensburger schön in Szene gesetzt wurde, den Torwart umspielen. Allerdings wurde der Winkel für einen erfolgreichen Torabschluss zu spitz und somit landete der Ball im Aussennetz. Desweiteren wurde dem stark aufspielenden Niklas Regensburger ein Tor zu Unrecht, wegen einer Abseitsstellung aberkannt. Als Fazit der ersten Halbzeit muss man aber trotzdem anerkennen, dass die etwas schwächeren ersten 40 Minuten nicht an der Qualität der Spieler lagen, sondern einfach dem geschuldet sind, dass die Jungs so das erste mal so zusammen gespielt haben. Wenn man bedenkt wie wichtig die drei zentralen Spieler im Vohburger  Spiel sind und Sebi Rauch sowie Moritz Mayerhofer in der Vorrunde noch für den SV Manching kickten, und Tim Weber in dieser Zeit noch für den TSV Unsernherrn aktiv war, ist es klar dass noch nicht alles funktionieren kann. In der Halbzeit hat man dann gemeinsam die Fehler angesprochen und sich wieder gepusht, denn man wollte unbedingt mit drei Punkten in der Tasche nach Hause fahren. Außerdem brachte man das magische Dreieck (Zagler, v.Schuttenbach, Habold) sowie Elias Batz. Mattis Habold setzte gleich das erste Zeichen, nachdem er beim Anstoss der JFG zu früh in den Mittelkreis gelaufen ist und zurückgepfiffen werden musste. In dieser Aktion sah man gleich, was die nächsten 40 Minuten folgen wird. Es war nur noch Einbahnstraßenfussball auf das Paartaler Tor. Und somit dauerte es nicht lange bis Niclas Regensburger in der 46. Minute seine sehr starke Leistung mit dem 1:0 krönte. Zuvor wurde Maximilian Lex sehr schön von Herman Zagler in Szene gesetzt und brachte eine Traumflanke, welche Niclas Volley nahm und der Ball in den Maschen landete. Mit der Führung im Rücken spielte man weiterhin gut nach vorne und so war es Elias Batz, welcher in der 65. Minute seine gute Form und super Trainingsleistungen krönte und zum 2:0 einschob. Mattis Habold hatte noch eine sehr gute Chance zum 3:0 zu erhöhen, aber anscheinend mochte er den Torwart nicht, welchen er aus einem Meter anschoss ☺. Als der Schlusspfiff ertönte war allen klar, dass der Sieg zwar verdient war, aber man im Titelrennen noch lange nicht durch ist. Nun heisst es weiter arbeiten und am nächsten Spieltag gegen Zuchering den nächsten Dreier einzufahren.

Der TV Vohburg spielte mit:

Schrecker, Boysen, Sedlmeier, Prieler, Knupfer, Rauch, Weber, Lex, Mayerhofer, Wolfsfellner, Regensburger, Batz, Zagler, von Schuttenbach, Habold, Nowok

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein