Am gestrigen Samstag, wiederum bei herrlichstem Wetter, war die SG Hohenwart /Waidhofen in Vohburg zu Gast. Zu Beginn war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torchancen. Beide Mannschaften ließen den gegnerischen Stürmern keine Luft zum Atmen und somit spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Die Taktik der Vohburger lautete: Tiefstehen, keine Torchancen zulassen und bei Ballgewinn blitzschnell unsere schnellen Stürmer einzusetzen, was dann in der 22. Minute zum ersten Torerfolg führte. Ein Steilpass von Marcel v. Schuttenbach auf Simon Wolfsfellner war der Schlüssel zum Erfolg. In der 32. Minute war es wiederum ein Steilpass auf Maxi Lex, der dann alleine auf den gegnerischen Torwart zulief und zu Simon Wolfsfellner ablegte, der Auslöser des 2:0.Kurz darauf entstand nach einem Gestocher im gegnerischen Strafraum das 3:0 durch ein Eigentor. Nach einem Foul an Niklas Regensburger pfiff der Schiri einen Elfmeter für unsere Jungs, der jedoch nicht im Netz untergebracht werden konnte.In der zweiten Halbzeit fingen sich dann die Mannen um Kapitän Moritz Faigle noch das völlig unnötige 3:1. In der restlichen Spielzeit erspielten sich die beiden Mannschaften noch die eine oder andere Torchance, welche aber nichts einbrachten. Positiv zu erwähnen ist an dieser Stelle die Leistung unseres Keepers Niklas Schrecker, der immer wieder zur Stelle ist und sehenswerte Paraden abliefert, ein Lattenschuß von Patrick Reszler und aller nicht namentlich erwähnten Spieler und Ersatzspieler, die auch ihren Anteil an dem Sieg haben.Aufstellung TV Vohburg: Schrecker, Faigle, Waatsack, Wauschek, Hubner, Mihaylov, Lachermeier, Wolfsfellner, Zagler, Habold, Regensburger, Reszler, von Schuttenbach, Lex, Lechner, Niederle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein