Am vergangenen Freitag ging es mit den zwei Citybussen der Stadt Vohburg für die E1-Junioren endlich in Richtung Kitzbühler Alpen um am Cordial-Cup teilzunehmen.

Nach der Ankunft und dem einchecken im Hotel stand für die Kinder mit den Betreuern zuerst eine Runde Minigolf auf dem Programm.

Am Abend folgte dann das erste Highlight, der Umzug durch Kirchberg mit anschließendem Einzug ins Kirchberger-Stadion.

Am Pfingstsamstag standen dann die Vorrundenspiele (1*15 Minuten) auf der Sportanlage des FC Reith auf dem Programm.

1.Spiel: FC Augsburg – TV Vohburg 5:0

Die Junioren des Bundesligisten waren gleich mehrere Nummern für unser Team zu groß. Schnelle Spielzügen, trickreiche Einzelspieler und körperliche Überlegenheit machten das Spiel sehr einseitig. Zeitweise konnte man sich kaum aus dem Strafraum befreien und die Augsburger gewannen auch in der Höhe völlig verdient. Julian Streese im Tor des TV verhinderte sogar eine höhere Niederlage.

2.Spiel: TV Vohburg – NK Krsko 0:3

Der Qualifikationsturniersieger vom Vohburger Turnier zeigte auch in diesem Spiel seine Klasse. Krsko begann stark und ging nach einer Ecke in Führung (3. Minute). In der Folge befreite sich unsere Mannschaft immer mehr und konnte auch spielerische Akzente setzen, ohne dabei vor dem Tor von Krsko gefährlich zu werden. Krsko erhöhte dann im weiteren Spielverlauf zum 3:0 Endstand. Eine Niederlage die auf Grund der spielerischen Überlegenheit akzeptieren musste. Der Kampfgeist wurde aber in diesem Spiel bei den Spielern geweckt.

3.Spiel: Austria Wien – TV Vohburg 0:0

Den geweckten Kampfgeist unserer Mannschaft bekam die Austria aus Wien zu spüren. Unsere Junioren gaben keinen Zweikampf verloren, hielten körperlich dagegen und brachten so die Wiener an den Rand der Verzweiflung. Noah Scheithauer hielt im Tor die „Null“ und mit zunehmender Spieldauer wurden die Konter immer besser ausgespielt und Louis Marbach hatte freistehend, nach tollem Hörl Pass, die Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen, sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. Mit großen Willen hielt man auch in den letzten Minuten dagegen und konnte sich ein verdientes Remis erspielen.

4.Spiel: TV Vohburg – Waldhof Mannheim 0:3

Die ersten Spielminuten waren sehr ausgeglichen und schöne Spielzüge beiderseits waren das Ergebnis. In der 7. Minute ging dann Waldhof Mannheim in Führung, als man bei einer schnellen Kombination die Ordnung in der Hintermannschaft verloren hatte. Im weiteren Spielverlauf setze sich die individuelle Stärke der Mannheimer durch und zwei weitere Gegentore mussten hingenommen werden.

5. Spiel: FC Red Star Zürich – TV Vohburg 0:1

Vor dem Spiel stand bereits fest, dass ein Remis zu Tabellenplatz 5 reichen würde. Mit etwas Glück und Schützenhilfe wäre sogar noch Platz 4 möglich gewesen, jedoch setzte sich die Austria im Parallelspiel gegen Mannheim durch.

Es entwickelte sich zwischen beiden Teams ein offener Schlagabtausch und unsere Mannschaft hielt toll dagegen. In der 10. Minute erzielte dann Lukas Lechner den vielumjubelten Siegtreffer mit einem Freistoß aus 25 Metern. Zürich drückte nochmals aufs Tempo, aber durch diszipliniertes verteidigen konnten die 3 Punkte eingefahren werden.

In der Vorrunde belegte man somit Platz 5 und am Pfingstsonntag spielte man sodann um Platz 33-40 auf der Sportanlage in Brixen.

6.Spiel: Asian Pacific Soccer School (Hongkong) – TV Vohburg 4:5 n.E.

Der Gruppenfünfte aus der Gruppe D war der erste Gegner am Sonntag. Hongkong erreichte in der Vorrunde 7 Punkte (punktgleich mit dem FC Chelsea) und gewann sogar gegen den Tabellenersten aus Unterhaching. Vor Spielbeginn war somit klar, dass ein weiteres „Kaliber“ auf unser Team warten würde.

Zu Beginn übernahm unsere Mannschaft die Initiative und Lukas Lechner scheiterte an der Latte in der 3. Minute. Im Anschluss wurde Hongkong stärker und Julian Streese parierte in der 7. Minute einen Flachschuss stark. In der 14. Minute erzielte Lukas Lechner, nach einem Konter, das 1:0. Hongkong erhöhte die Schlagzahl nochmals und drehte mit einem Doppelschlag in der 16. und 17. Minute das Spiel. In diesem packenden Spiel war das allerdings noch nicht das Ende, Vincent Amann eroberte den Ball und bediente Louis Marbach, der mit dem Schlusspfiff den Ausgleich erzielte. So musste das 7-Meterschießen entscheiden. Vincent Amann, Lukas Lechner und Louis Marbach verwandelten für den TV, während der zweite Schütze aus Hongkong an Julian Streese scheiterte.

7.Spiel: Team Tobel – TV Vohburg 2:0

Die Schweizer gewannen das Spiel verdient, weil unsere Mannschaft nicht an die tolle Leistung aus dem Hongkong-Spiel anknüpfen konnte und in den entscheidenden Momenten immer einen Schritt zu langsam war. Das Team Tobel ging bereits in der 3. Minute in Führung, als ein Spieler alleine auf das TV lief und vollstreckte. In der Folge war man zwar feldüberlegen, aber mehr als eine Freistoßchance durch Lukas Lechner sprang nicht heraus. In der 15. Minute entschied dann das Team Tobel die Begegnung mit einem Konter zum 2:0.

8.Spiel: FC Speyer 08 – TV Vohburg 0:1

Im Spiel um Platz 35 bekam man es mit dem FC Speyer zu tun. Auch in diesem Spiel wurde der Mannschaft alles abverlangt und Speyer war ein sehr guter Gegner. Unsere Mannschaft kämpfte wieder vorbildlich und wehrte sich, so dass auch die erste Chance des Spiels uns gehörte und Vincent Amanns Schuss an die Latte vom Torhüter gelenkt wurde (4.Minute). Von diesem Schuss schien Speyer geweckt und ein Sturmlauf entwickelte sich auf das Gehäuse von Noah Scheithauer, die größte Chance für Speyer machte ebenfalls die Latte zu nichte.

In der 15. Minute konterte dann unsere Mannschaft schön über Jonas Lütz und sein Querpass fand, über Umwege, Louis Marbach, der sich die Chance freistehend nicht entgehen lies und zum Siegtreffer einschob.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein