Um unsere theoretischen Aufstiegschancen zu wahren, mussten wir gegen den Tabellenzweiten aus Ilmmünster gewinnen.
Nach den Doppeln sah es ganz gut aus, konnten wir doch gleich durch die Siege von Okwieka/Felber und Robin/Wittmann mit 2:1 in Führung gehen. Allerdings verloren dann Okwieka, Tomsa und Felber und so lagen wir mit 2:4 hinten. Robin konnte uns, mit seinem glatten Sieg, dann wieder auf 3:4 heran bringen. Wittmann verlor anschließend ganz knapp im Entscheidungssatz mit 11:13 – Schade! Nach dem Sieg von Sigl, der in der Rückrunde noch unbesiegt ist, lagen wir mit 4:5 hinten – Es war also noch alles drin. Eine Niederlage von Okwieka und ein Sieg von Tomsa – 5:6. Felber konnte sein Match nicht siegreich gestalten und auch Robin musste sich knapp in 5 Sätzen geschlagen geben – so stand es 5:8. Durch die Siege von Wittmann und Sigl kamen wir nochmal auf 7:8 heran. Doch im Abschlussdoppel mussten wir 2 Sätze ganz knapp hergeben und somit war hier nichts mehr zu holen. 

Durch die Niederlage, gegen den direkten Aufstiegskandidaten, müssen wir unsere Aufstiegsträume, für diese Saison, zu den Akten legen. Daß wir mit dieser Mannschaft gegen jeden in der Liga bestehen können, haben wir in der Rückrunde gesehen. Deshalb wird unser Ziel auf die nächste Saison verschoben.