In einer ereignisreichen Woche hatten wir drei, durchaus interessante, Spiele zu bestreiten. Der MTV Ingolstadt 5 gehört zwar zu den Mannschaften aus den unteren Tabellenregionen, da sie sich aber für die Rückrunde komplett neu aufgestellt haben, hatten wir es mit einem sehr starken Team zu tun. Zudem waren Heinrich und Böhm gesundheitlich angeschlagen. Zwar konnten wir nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen, gaben diese aber, nach drei Einzelniederlagen, zum 4:2 ab. Nach dem 4:4 Ausgleich mussten wir in den nachfolgenden Partien zwei knappe 5-Satz Niederlagen hinnehmen und lagen nun mit 7:4 im Rückstand. Wir rechneten im besten Fall noch mit einem Unentschieden. In den letzten 4 Einzelspielen hatten wir dann das bessere Ende in den beiden 5-Satz Spielen, und auch die anderen beiden Einzel wurden gewonnen, so dass wir erstmals wieder mit 8:7 vorne waren. Das Schlussdoppel wurde dann auch noch gewonnen. So stand nach über 3:30 h Spielzeit ein knapper 9:7 Erfolg auf unserer Seite. Die Punkte für Vohburg holten: Felber/Heinrich (2), Thoma/Pospiech (1) im Doppel, sowie Sigl (2), Thoma (1), Böhm (1) und Pospiech (2) im Einzel.

Gegen den Tabellenletzten aus Etting mussten wir dann krankheitsbedingt auf Heinrich und Böhm verzichten und auch Sigl war verhindert. Das Spiel ging, trotz der Ausfälle, seinen erwarteten Gang. Nach den glatten Doppelerfolgen ging es auch bei den Einzeln genauso weiter, so dass am Ende ein souveräner 9:1 Sieg für uns heraussprang. Die Punkte für Vohburg holten: Felber/Andjelic (1), Thoma/Pospiech (1) und Vogel U./Richter C. (1) im Doppel, sowie Felber (2), Thoma (1), Pospiech (1), Vogel U. (1) und Richter C. (1) im Einzel.

Nach dem wir nun 4 Spiele allesamt gegen Teams aus dem Tabellenkeller bestritten, stand uns nun, mit dem VfB Pörnbach, eine Mannschaft aus der oberen Tabellendrittel gegenüber. Nach den Doppeln lagen wir mit 2:1 im Rückstand. Die 3:1 Führung der Pörnbacher konterten wir mit 4 Einzelsiegen zum 5:3 für uns. Pörnbach ging dann wieder mit 6:5 in Führung und nach dem Ausgleich zum 6:6 war klarerweise noch alles offen – Spitzenspiel eben! Beim Stande von 7:6 für Pörnbach, musste dann Thoma sein Spiel (9:11; 11:9 und 2:2 im dritten Satz) verletzungsbedingt aufgeben. Während eines Ballwechsels zog er sich eine Achillessehnenruptur zu und konnte natürlich nicht mehr weiterspielen. (An dieser Stelle möchte ich mich bei allen beteiligten Mannschaftskollegen und auch den Spielern des VfB Pörnbach für die Hilfe und Versorgung bedanken). Nach einer ca halbstündigen Unterbrechung konnten wir mit den letzten beiden Siegen wenigstens noch ein 8:8 Unentschieden mitnehmen und bleiben somit weiterhin ungeschlagen. Die Punkte für Vohburg holten: Felber/Heinrich (2) im Doppel, sowie Felber (1), Sigl (1), Heinrich (2) und Regnat (2) im Einzel.

>Tabelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein