Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft fanden sich 15 Spieler ein, um den begehrten Titel unter sich auszumachen. Zu Beginn wurden die Spieler in 3 Gruppen mit je 5 Teilnehmern ausgelost. In der Gruppe 1 konnte sich ganz souverän Wolfgang Böhm mit vier Siegen und 12:0 Sätzen durchsetzen. Zweiter wurde Niko Töllich vor Heid, Witte und Richter. In der Gruppe 2 wurde Markus Pospiech Erster, während bei Weber, Heinrich und Rott, bei gleicher Spielbilanz, die folgenden Plätze durch das Satzverhältnis ermittelt wurden. Gefolgt von Thomas Regnat. Die Gruppe 3 war dann die sogenannte "Todesgruppe". Hier fanden sich mit Okwieka, Felber und Robin immerhin 3 Vereinsmeister wieder, dazu noch Thomas Wolfsteiner, der erst diese Saison in die 1. Mannschaft aufgerückt war. Komplettiert wurde das Feld von Christian Wolf, der ganz klar das größte Lospech, mit dieser Gruppe, hatte und dann auch komplett chancenlos war. Alfred Okwieka konnte alle seine Spiele gewinnen und zog somit als Erster in die nächste Runde ein. Mit jeweils 2:2 Siegen bei den anderen Dreien, musste auch hier das Satzverhältnis entscheiden.
So wurde Felber Zweiter, Robin Dritter und Wolfsteiner Thomas Vierter.Die ersten beiden jeder Gruppe sowie der Drittplazierte der ersten Gruppe und der Sieger des Spiels der beiden Drittplazierten in den beiden anderen Gruppen kamen dann in die nächste Runde, damit in den Finalspielen acht Teilnehmer sich gegenüberstehen konnten.
Aber auch die Plätze 9 – 14  wurden ausgespielt und so wurde Thomas Wolfsteiner Neunter.Auf den weiteren Plätzen folgten ihm dann Alexander Heinrich (10), Patrick Rott (11), Christian Wolf (12), Thomas Regnat (13), Anna Witte (14) und Kathrin Richter (15).Bei den anstehenden Viertelfinals konnte Böhm dann Weber bezwingen und Robin gewann gegen Pospiech. Okwieka schlug Heid und Felber bezwang Töllich.
Die Verlierer spielten dann im K.O.-System die Plätze 5-8 aus. Hier wurde Pospiech Fünfter vor Niklas Töllich (6), Damian Weber (7) und Walter Heid (8). Im Halbfinale konnte sich dann Böhm Wolfgang etwas überraschendgegen Robin durchsetzen und stand nun im Finale gegen Alfred Okwieka der sein Spiel gegen Michael Felber gewann. Beim Spiel um Platz 3 setzte sich dann Felber gegen Robin durch.
Das Finale konnte Alfred Okwieka für sich entscheiden und so seinen Titel vom Vorjahr verteidigen.Danach wurden noch im gemütlichen Beisammen sein Pizza bestellt und mit einem Bier wurde noch auf die rundum gelungene Vereinsmeisterschaft und natürlich auch auf den Vereinsmeister angestossen.

Genau detaillierte Ergebnisse der Spiele findet ihr unter

<-Ergebnisse

<-weitere Bilder