Unter dem Motto „Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, es ist unser Denken“ starteten die Fußballer der U17-Mannschaft des TV Vohburg eine besondere Trainingsaktion: Sie widmeten ihr Lauftraining der letzten Wochen einem sozialen Zweck und setzten damit ein klares Zeichen der Solidarität für gleichaltrige Jugendliche, die ein derartiges Sportlerleben aus gesundheitlichen Gründen nicht führen können.
Gemeinsam mit den Trainern und Eltern liefen sie stolze 1819,22 km auf dem Vohburger Donaudamm, der Altstadt und den umliegenden Straßen und hatten sich mit dem Kosmetikstudio Hautnah und Elektro Wolfsfellner zwei Sponsoren gesucht, die ihre Laufleistung jetzt mit Spenden an die KlinikClowns vergüten. Mit je 500.- Euro unterstützen die beiden Unternehmen das Benefizlauftraining der Vohburger Fußballjugend, und der vom sozialen Engagement seiner Jungs begeisterte Trainer Gabriel Kramberger legte ebenfalls noch mal 100.- Euro drauf.

So konnten der Kapitän der U17 Hermann Zagler und Maximilian Lex, der Spieler mit den meistgelaufenen Kilometern, gemeinsam mit den Trainern Gabriel Kramberger und Marco Rauch, Stephanie Märker vom Kosmetikstudio Hautnah und Jörg Wolfsfellner von Elektro Wolfsfellner den KlinikClowns am vergangenen Montag die Gesamtspende in Höhe von 1100.- Euro auf der Kinderstation im Klinikum Ingolstadt überreichen. Die beiden Clowns „Dr. Maggie McDudel“ und „Frau Dr. Herzl“ bedankten sich herzlich bei den Läufern und den Geldgebern der Aktion, denn nur mit Hilfe von Spenden können sie einmal pro Woche hier ihrer lustigen „Clownsvisite“ für eine Erleichterung des Krankenhausaufenthaltes der Kinder und Jugendlichen sorgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein