Sehr geehrte Vereinsmitglieder,
Liebe Sportler,

ein turbulentes, von Einschnitten geprägtes Jahr 2020 geht zu Ende.
Nicht nur im privaten und beruflichen Bereich, sondern auch im Gesellschaftlichen. Die Covid-Pandemie machte auch vor dem Vereinsleben nicht Halt und stellt uns vor große Aufgaben.
Deshalb möchte ich mich im Namen der Vorstandschaft des TV Vohburg mit ein paar Worten an euch wenden.

Die letzten Monate haben den Verein auf eine große Probe gestellt und werden ihn in auch in naher Zukunft stellen.
Was einen Verein ausmacht, die Gemeinschaft, wurde über weite Strecken durch Vorschriften und Regeln erschwert, oder war erst gar nicht möglich.
An dieser Stelle möchte ich ein herzliches „Dankeschön“ an alle unsere Mitglieder richten, die trotz des entfallenen Sportangebotes in dieser für jeden Einzelnen schweren Zeit, zum Verein halten.

Den größten Beitrag leisten unsere Trainerinnen und Trainer. Für sie gilt es die Vorgaben des Vereins umzusetzen und den extrem hohen bürokratischen Aufwand, wie Teilnehmerlisten und Zutrittskontrollen zu bewältigen.
Durch konsequentes Vorleben der Corona-Beauftragten und Abteilungsleiter, durch das verantwortungsvolle Handeln und Umsetzen der Übungsleiter und nicht zuletzt durch jeden Trainierenden selbst, ist bis heute kein Fall auf den Sportbetrieb des TV Vohburg zurückzuführen. Ein großer Dank an alle, die es ermöglichen, das Gesundheit an erster Stelle steht.

Das Geschehen im Jahr 2020 geht auch in finanzieller Hinsicht nicht am Verein vorüber. Bei der Budgetplanung Anfang des Jahres machten wir uns noch immense Gedanken was die geplanten Einnahmen und Ausgaben des laufenden Jahres betreffen, so hatten diese spätestens zu Beginn des ersten Lockdowns ihre Gültigkeit verloren.
Angefangen von fehlenden Pachteinahmen, bis hin zum Ausfall von Turnieren und geselligen Veranstaltungen sorgten dafür, dass wir die geplanten Einnahmen nicht generieren konnten.

Auf den ersten Blick keine rosigen Aussichten, aber Aufgrund einer unbeschreiblichen Solidarität durch alle Bereiche werden wir mit einem blauen Auge davonkommen.
Hierfür gibt es viele Gründe, von denen ich einige aufführen möchte.
Zu aller erst unsere fast 1.400 Mitglieder, die trotz des eingeschränkten Angebotes dem Verein mit Ihren Mitgliedsbeiträgen zur Seite stehen.
Die Abteilungen, die auf große Teile ihres Budgets verzichten und nur das abrufen, was unbedingt nötig ist.
Unsere Sponsoren, die zum Verein stehen, obwohl sie selbst von der Krise betroffen sind.
Die Angestellten des Vereins, die während der Lockdowns auf Ihren Lohn verzichten.
Und nicht zuletzt den Gästen unseres Vereinsheims, die „To Go“ bestellen und so zu der Existenz unseres Pächters beitragen und uns helfen die Fixkosten zu decken.

Nicht zu vergessen ist natürlich auch die Stadt Vohburg und ihre Stadträte, die zu einem mit ihren Zuschüssen und zum anderem auch mit einem Teil der Sportförderung, die jeder Verein bekommt, dazu einen großen Beitrag leisten um die finanzielle Talfahrt zu stoppen.

Ein großes „Vergelt‘s God“ an alle, die den Verein in dieser Weise unterstützen.

Wer jetzt glaubt, diese Situation mit eingeschränkten Vereinsleben, sei es das Sportverbot, oder nur das Führen von Anwesenheitslisten und Zutrittskontrollen ist nächstes Jahr vorbei, der liegt meiner Meinung nach falsch.
Sicherlich wird es nicht sofort mit dem Jahreswechsel Lockerungen geben. Diese werden Schritt für Schritt im Laufe des Frühjahrs kommen. Aber zur Normalität werden wir im Jahr 2021 nicht zurückkehren können.
Umso wichtiger wird es sein, den vom Verein eingeschlagenen Kurs bei zu halten. Dies wird uns alle eine enorme Kraftanstrengung abverlangen. Aber die letzten Monate haben gezeigt, dass wir mit Zusammenhalt und Solidarität keine Angst vor der Zukunft haben brauchen.

Was in gesellschaftlicher Hinsicht diese Krise und die damit verbundene Isolation der Menschen in der Gesellschaft und bei unserem Verein bewirkt, das ist bis zum heutigen Zeitpunkt nicht abzuschätzen. Aber unsere Abteilungen leisten Großes zur Gemeinsamkeit. Ich bin mir sicher, dass wir miteinander auch diese Hürde bewältigen und als TV Vohburg unseren Teil zur Rückkehr in die Normalität beitragen werden.

Ich hoffe mit diesen Worten nur annähernd die Dankbarkeit gegenüber jedem Einzelnen der zum Gelingen des Vereins beiträgt ausdrücken zu können, aber auch den Stolz auf jedes einzelne Mitglied das ich empfinde, wenn es um Gemeinschaft und Solidarität in dieser schweren Zeit geht.

Für die anstehenden Feiertage wünsche ich Euch und euren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021

Für die Vorstandschaft des TV Vohburg

gez. Holger Winter, 1. Vorstand