Böhm/Weber und Giesel/Regnat besorgten uns zu Beginn eine 2:1 Führung. Thoma musste sich in einem wahren Kampf seinem Gegner geschlagen geben.
Böhm schlug in dieselbe Kerbe und verlor sogar erst im 5. Satz recht unglücklich (9:11). Weber ging es fast genauso und verlor ebenfalls in 5 Sätzen.
Statt einer souveränen Führung lagen wir nun mit 2:4 hinten.
Giesel verkürzte zum 3:4. Regnat, Wolfsteiner Willi und Thoma konnten ihre Spiele nicht gewinnen und so führte Post SV nun mit 7:3.
Böhm ließ seinem Gegner keine Chance und verkürzte auf 4:7. Weber Niederlage und Giesel mit seinem zweiten Sieg an diesem Spieltag brachten uns zum 5:8. Regnat kämpfte, musste sich aber letztlich doch seinem Gegner, zum 9:5, geschlagen geben.
  
Gerade die ersten drei Niederlagen waren so unglücklich, das man hier wirklich die Chance auf ein Unentschieden oder sogar einen Sieg verspielt hat. Auch Wolfsteiner hatte im zweiten Spiel seinen Gegner nach dem ersten Satz voll im Griff und führt