Ohne die ersten Drei (Felber, Giesel, Thoma) waren die Chancen eher gering in Pörnbach zu bestehen.

Mit Regnat, Vogl T. und Richter C. hatten wir zwar sehr gute Ersatzleute dabei, aber Pörnbach war an diesem Tag einfach zu stark.

Bei den Fünf-Satz-Spielen fehlte uns auch noch das notwendige Glück, um wenigstens den ein oder anderen Punkt zu holen, und deshalb mussten wir uns mit 9:0 geschlagen geben.

>Tabelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein