Am  Dienstag, den 10.09.19, startete für die 5. Mannschaft die Saison 2019/20. Vielleicht ist das für den ein oder anderen sehr früh, aber man kennt ja die Geschichte mit dem Vogel 😉 ….

Es war auch eine Premiere für die Nummer 1 der Mannschaft, Joachim Ewert. Er wechselte Mitte des Jahres vom TV Geisenfeld zum TV 1911 Vohburg. Auf Platz 2 spielte René Zimmermann und die hinteren Plätze belegten Florian Seger und der Mannschaftsführer Christian Wolf. Sie traten gegen die 3. Mannschaft vom TV 1861 Ingolstadt an. Ingolstadt musste leider auf seine Nummer  1, Ryszard Kazmierczak, verzichten.

Das Spiel begann mit den beiden Doppel. Ewert und Zimmermann gegen Ziebe und Wang. Die zweite Partie bestritten Seger und Wolf gegen Schaaf und Gürth. Da wo Ewert und Zimmermann dominierten, machten es Seger und Wolf sehr spannend. Bei ihnen kam es auf die Konstellation der Gegenspieler an. Spielte Seger auf Gürth, hatten die Gegner wenig Chancen das Spiel an sich zu reißen. Das war auch der ausschlaggebende Punkt  das Seger und Wolf im 5. Satz noch das Spiel zu gewinnen, obwohl sie 0:6 im letzten Satz hinten lagen.

In den Einzeln konnten Ewert, Zimmermann und Seger durch ihr hohes Trainingspotenzial in den Sommerferien ihre Spielstärke aufzeigen und gewannen jeweils zu Null ihre Spiele. Bei Wolf gegen  Schaaf lief es für Wolf leider nicht so gut. Schaaf spielte sehr sicher und konzentriert und gab nur einen Satz ab und gewann mit 3:1. So lag es nach sechs Spielen 5:1 für Vohburg.

In der drauffolgenden Begegnung  konnte Ewert trotz seinem spinfreudigen Spiel sich gegen Ziebe nicht durchsetzen und musste sich 1:3 geschlagen geben. Dafür konnte Zimmermann sein Potenzial voll aufzeigen und lies Wang keine Chance und gewann mit einem klaren 3:0. 6:2 lautete der Zwischenstand.

Nun mussten Seger und Wolf in den hinteren Partien ihr Spiel nur noch gewinnen und konnten so einen guten Start in die Saison hinlegen. Trotz eines 3:0 Sieges für Seger war es keine leichte Partie für ihn gegen Schaaf. Sie machte es ihm im ersten Satz nicht leicht, knickte aber im zweiten Satz ein und musste das Spiel an Seger abgeben. Wolf konnte sich nach seiner Niederlage wieder fangen und gewann sein zweites Spiel  gegen Gürth mit 3:0. So machte er den achten Punkt für seine Mannschaft klar und Vohburg beendete die Partie mit einem Sieg von 8:2.

 

>Tabelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein