Das vierte Spiel bestritten wir gegen Manching. Okwieka/Felber und Robin/Wittmann konnten ihre Doppel gewinnen, wodurch wir, nach einer Niederlage von Sigl/Wolfsteiner, mit einer 2:1 Führung in die Einzelspiele gingen. Nach den Niederlagen von Okwieka, Robin und Wittmann lagen wir dann mit 4:2 hinten, ehe Felber auf 4:3 verkürzen konnte. Sigl und Wolfsteiner mussten sich dann, in zwei hart unkämpften Spielen im jeweils fünften Satz, geschlagen geben.
Nach einem ebenfalls umkämpften Spiel konnte dann Okwieka sein Spiel im fünften Satz für sich entscheiden und verkürzte auf 6:4.
Nach der Niederlage von Robin musste sich dann auch noch Felber in einem dramatischen Match in fünf Sätzen geschlagen geben.
Durch den Sieg von Wittmann verkürzten wir nochmal auf 8:5. Nach der nächsten 5-Satz Niederlage von Sigl stand der Sieg von Manching mit 9:5 fest.

Mit etwas mehr Glück in den besagten 5-Satz Spielen wäre auf alle Fälle mehr drin gewesen – aber so ist das nun mal!