Beim 3. Rückrundenspiel war der TSV Mailing-Feldkirchen III zu Gast. Das es schwer werden würde, war uns allen klar. So versuchten wir durch das Antreten des Rudels (schon ganz viel "Wölfe" im Team) Eindruck zu schinden und die Gäste nervös zu machen.

Beim ersten Doppel verlief der Plan wie gewollt und unsere Youngstars (Thomas W. und Patrick) holten verdient den ersten Punkt für Vohburg.
Da hatte der Rest der Mannschaft das Nachsehen und der TSV holte sich die anderen Punkte der Doppelbegegnungen. Schon stand es 2:1 für den TSV Mailing-Feldkirchen.

Nun waren die Einzelspiele dran und Thomas W. spielte in seiner gewohnten Stärke. Mit einem 3:1 holte er den Ausgleich.
Die nächsten 3 Partien verliefen sehr positiv, leider für die Gegner. Die stark aufgestellten Mailinger liesen nichts anbrennen und trotz gewolltem Siegerehrgeiz und spannenden Ballwechseln von Wolfgang, Patrick und Tobi stand es 5:2 gegen uns.
Dann war Willi an der Reihe und nach 2 hart umkämpften Sätzen hieß es 2:0 für Willi und es schien alles auf einen Sieg auszulaufen. Doch der Mailinger wusste seine Stärken einzusetzen und holte nochmal zu einem 2:2 auf. Thomas W. nahm sich seines Vaters an und gab ihm die richtigen Anweisungen um den Sieg für Vohburg zu verbuchen.

Nach einer klaren Niederlage von Wolly war Thomas W. wieder am Tisch und es sollte das Spiel des Tages werden. Die 1er der Mannschaften standen sich gegenüber. Beim ersten Satz hatte Thomas das Nachsehen und musste sich mit einem 5:11 geschlagen geben. Doch er wusste seine Taktik nun richtig einzusetzen. Als es 2:1 für Thomas stand glaubten die Mailinger das es ein 5-Satz-Spiel werden würde.
Aber Thomas zeigte sein ganzes Spielkönnen und lies seinen Gegner mit einem klaren 11:1 den Tisch verlassen. 

Aber das nützte alles nichts um die Malinger zu besiegen und so hieß es am Schluss 9:4 für den TSV Mailing-Feldkirchen.

Gratulation an Thomas W. zum Überschreiten der 1300er Punktemarke.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein