Lehrgang beim TV Vohburg: Damit die Jugend moderner trainiert als vor Jahrzehnten 

Vohburg (las) Drei Lehrgänge mit jeweils rund 40 Unterrichtsstunden und am Ende mehrere Prüfungen: Das ist das Pensum, das die 16 Teilnehmer zu bewältigen haben, die beim TV Vohburg die praktische Prüfung für die Fußballtrainer-C-Lizenz im Bereich Jugend/Kinder ablegten. 

„Jeder Teilnehmer muss eine 20-minütige Trainingseinheit mit zwölf Kindern zeigen“, erklärte Jugendleiter Michael Marbach. Die möglichen Inhalte der Einheiten, die den Teilnehmern zugelost wurden, reichten dabei von „variable Schusstechniken“ über „Koordination“ bis hin zum „Spiel Eins-gegen-Eins“. 

„Die Lizenz ist kein Muss für Trainer, sie ist aber sehr sinnvoll“, meinte Marbach, der den Kurs vor rund zweieinhalb Jahren selbst absolviert hat. Der Grund: „Wenn man es nicht gemacht hat, dann trainiert man die Kinder so, wie man früher selbst trainiert wurde. Und das ist heute in der Regel längst überholt.“ 

Zu den Inhalten zählt inzwischen nicht mehr nur schlichtes Fußballspielen. Auf dem Programm stehen Ernährungsthemen neben Tipps für den richtigen Umgang mit den Eltern und vieles mehr. „Wenn man das richtig anwendet und nicht wieder in alte Muster zurückfällt, kann man den Kindern sehr viel bieten. Das ist heute wichtiger denn je“, so Marbachs Überzeugung. 

Eine Meinung, die sich wohl durchsetzt, denn zum Trainerlehrgang in Vohburg hatten sich eine ganze Reihe von Trainern verschiedener Jugendmannschaften aus Vohburg aber auch aus Großmehring, Ernsgaden und Kösching angemeldet. „Von uns sind die E- und C-Jugend-Trainer dabei“, sagte Marbach. Auf dem Programm standen auch ein schriftlicher Test, die Schiedsrichterprüfung, die Prüfung zum Eigenkönnen und der mündliche Test.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein